Erfahrungen & Bewertungen zu Plastische Chirurgie Dr. Giessler

Dauerhaft glatte Babyhaut – Welche Methoden der Haarentfernung versprechen langfristigen Erfolg?

Dauerhaft glatte Babyhaut – Welche Methoden der Haarentfernung versprechen langfristigen Erfolg?

Die gepflegte, moderne Frau legt Wert darauf, lästige Behaarung am Körper regelmäßig zu entfernen. Hier sind in erster Linie Waden und Achseln gemeint, im Sommer die Bikinizone und bei einem stärkeren Haarwuchs in manchen Fällen auch eine unschöne Gesichtsbehaarung, wie z. B. starker Augenbrauenwuchs oder der gefürchtete Damenbart.

Die regelmäßige Enthaarung gehört für Frauen heute genauso zur Körperpflege wie Zähneputzen und Hautpflege. Im Folgenden wollen wir die gängigen Methoden mit ihren Vor- und Nachteilen einmal genauer vorstellen und vor allen Dingen die Dauerhaftigkeit der einzelnen Methoden näher beleuchten.

Haarentfernung Zuhause – die Methoden

Die Nassrasur

Eine schnelle, relativ einfache und weit verbreitete Methode ist nach wie vor die Nassrasur. Viele Frauen rasieren Waden und Achseln bei der täglichen Duschprozedur. Es gibt von verschiedenen Marken spezielle Nassrasierer für die Damenrasur, die schonend über die empfindlichen Hautpartien gleiten sollen und ergonomisch so geformt sind, sodass sie sich den Körperformen gut anpassen. Es wird dabei immer empfohlen, Rasiergel oder -schaum einzusetzen, um die Haut nicht allzu stark zu reizen und eine Austrocknung zu verhindern.

Die Nassrasur ist schnell anwendbar und mit etwas Übung gelingt sie gut. Allerdings ist immer ein gewisses Risiko für leichte Schnittverletzungen gegeben und bei besonders empfindlicher Haut sind Rötungen nicht ausgeschlossen. Die Nassrasur strapaziert die Haut und ist nicht für jeden Hauttyp geeignet.

Die Ergebnisse halten meist nur 1 bis 2 Tage. Je nach Stärke der Körperbehaarung und ihrer Farbe, sind bereits am Folgetag wieder erste nachwachsende Haare zu spüren oder zu sehen. Der Effekt einer babyglatten Haut ist sehr kurzlebig und die Nassrasur führt nur dann zu dauerhaften Ergebnissen, wenn sie in kurzen Abständen regelmäßig wiederholt wird.

Enthaarungscremes

Enthaarungscremes arbeiten auf der Basis der Thioglykolsäure, die das Keratin als wichtigem Haarbestandteil löst und dadurch die Harre aus der Haut herauslöst. Enthaarungscremes bleiben ca. 10 Minuten auf der Haut und werden dann mit einem Spachtel oder Schaber abgenommen.

Bei der Haarentfernung mit Enthaarungscremes entsteht zwar keine starke mechanische Reizung wie beim Nassrasierer, jedoch reizt auch die Thioglykolsäure die Haut und wird deshalb von Frauen mit sehr empfindlicher Haut oft nicht vertragen.

Die Enthaarung hält aber immerhin 3 bis 7 Tage, bevor die Haare nachwachsen.

Haarentfernung mit Wachs

Die Haarentfernung mit Wachs ist auf jeden Fall gründlich und hält relativ lange an. Bei richtiger Anwendung kann man damit rechnen, ca. 2 bis 4 Wochen haarfrei zu sein.

Die Prozedur ist jedoch aufwändig, sie ist strapazierend für die Haut und für Frauen mit besonders empfindlicher Haut nicht geeignet.

Grundsätzlich gibt es Kaltwachs und Warmwachs für die Haarentfernung.

Bei der Warmwachsmethode muss das Wachs vor Anwendung im Wasserbad erst erhitzt werden. Das flüssige Wachs wird dann auf die zu enthaarenden Stellen aufgetragen und mit einem Stoff- oder Kunststoffstreifen ruckartig abgezogen. Die Haare werden dabei ausgerissen und bleiben im Wachsstreifen hängen. Wachsreste auf der Haut können mit ölhaltigen Substanzen entfernt werden. Obwohl die Entfernung mit Wachs zeitaufwändig ist und nicht schmerzfrei, ist sie doch sehr effektiv.

Eine Anwendung über längere Zeit kann dazu führen, dass die Haare weniger stark oder manche gar nicht mehr nachwachsen. Die Haut wird jedoch auch durch diese Prozedur gereizt und muss nach jeder Anwendung besonders intensiv gepflegt werden.

Haarentfernung mit dem Epilierer

Epilierer sind elektronische Geräte, die mit vielen feinen Pinzetten die Haare aus der Haut zupfen. Sie sind in verschiedenen Varianten erhältlich und mit manch technischer Raffinesse ausgestattet, die den Zupfvorgang für die Haut weniger reizend macht. Sie sind aber nur gut anzuwenden, wenn die Härchen schon eine bestimmte Länge erreicht haben (ca. 0,5 bis 1 cm), da die Pinzetten die Haare ansonsten nicht greifen können.

Die Ergebnisse sind recht dauerhaft – man kann damit rechnen ca. 2 bis 4 Wochen haarfrei zu sein. Epilierer arbeiten jedoch nicht ganz so effektiv und genau, sodass es oftmals notwendig ist, die behaarten Stellen mehrfach zu bearbeiten und Resthaare mit dem Rasierer zu entfernen. Die Methode wird je nach Hautempfindlichkeit besser oder schlechter von der Haut vertragen.

Die dauerhafte, professionelle Haarentfernung mit dem Laser bzw. dem BBL (Broad Band Light)

Eine wirklich dauerhafte Enthaarung verspricht die Behandlung mittels eines Lasers oder einer Blitzlampe (BBL oder IPL), der auch in der Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie Giessler angewandt wird. Die Haarentfernung mit dem Laser wird hier professionell und ambulant in der Praxis durchgeführt. Sie kann bei einer richtigen Behandlung die störenden Haare für immer entfernen. Mit dem Laser können sowohl Achsel- und Beinhaare, sowie Haare an besonders empfindlichen Stellen, wie z. B. Oberlippe oder Augenbrauen, präzise und sicher entfernt werden.

Eingesetzt werden dabei sogenannte Diodenlaser oder Blitzlampen, die auf den individuellen Haut- und Haartyp eingestellt werden können. Je nach Typ können die Haarfolikel unterschiedlich tief in der Haut eingebettet sein.

Für die Laserbehandlung müssen die zu bearbeitenden Hautpartien vorher rasiert werden. Durch den Laser werden die Haare aus der Wurzel ausgelöst. Die Behandlung ist nicht ganz schmerzfrei, da der Laser Hitze erzeugt. Diese wird aber über spezielle Kühlsysteme für die Haut weitgehend neutralisiert, sodass kein Verbrennungs- und Verletzungsrisiko entsteht.

Die Behandlung mit dem Laser muss stufenweise erfolgen. Es können nur die Haare dauerhaft entfernt werden, die sich gerade in einer Wachstumsphase befinden. Hierbei geht man davon aus, dass bei einer Behandlung ca. 20 – 30 % der Haare der betroffenen Partie sich aktuell in dieser Phase befinden. Die restlichen Haare sind zu diesem Zeitpunkt in einer Ruhe- oder Übergangsphase und können nicht dauerhaft entfernt werden. Somit sind mehrere Behandlungsabschnitte notwendig, da erst nach ca. 8 – 10 Wochen andere Bereiche der Haarwurzel wieder aktiv werden. Insgesamt erfordert die Laserbehandlung deshalb diverse Behandlungssitzungen über einen längeren Zeitraum, um am Ende alle Haare in ihrer aktiven Wachstumsphase entfernen zu können.

Die Laserbehandlung ist ein längerer Prozess, der auch nicht ganz kostengünstig ist. Er verspricht dafür aber eine endgültige Haarentfernung.

Durch die Laserbehandlung werden die Haarwurzeln thermisch geschädigt und können keine Haare mehr produzieren. Es kann vorkommen, dass Haarwurzeln unter der Haut existieren, die aktuell keine Haare produzieren und erst durch z. B. hormonelle Umstellungen wie Schwangerschaft oder Wechseljahre aktiviert werden. Deshalb kann es notwendig sein, noch einmal nachzubehandeln, wenn Haarwurzeln durch eine hormonelle Umstellung wieder aktiv werden.

PLASTISCHE UND
ÄSTHETISCHE CHIRURGIE IN MÜNCHEN

Jeder plastische Eingriff geht mit einer kostenlosen Beratung einher. In einem Gespräch von Frau zu Frau haben Sie die Möglichkeit - Wünsche & Fragen zu äußeren. Einen Beratungstermin können Sie bequem online buchen. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt beratungstermin buchen


089-232326390

Plastische Chirurgie Dr. Giessler hat 4,96 von 5 Sternen | 317 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Plastische Chirurgie München, Brustvergrößerung, Ästhetische Chirurgie